Zum Inhalt springen
Direkt zum Inhalt wechseln

Lost homes / To forget beautiful things. Eine künstlerische Intervention von Hila Laviv

16.06.2024 Beginn: 11:00

Im Rahmen der Ausstellung Lost Homes / To Forget Beautiful Things im Altonaer Museum
  • Führung
  • für Jugendliche, für Erwachsene
  • Dauer 1 Stunde
Zu sehen ist eine historische Bauernstube in schwarzweiß. Der Ausblick aus den Festern ist verschieden und bunt. © Hila Laviv
Zu sehen ist eine historische Bauernstube in schwarzweiß. Der Ausblick aus den Festern ist verschieden und bunt. © Hila Laviv

Ein zentrales Element der ständigen Ausstellung im Altonaer Museum sind 17 historische Bauernstuben aus ganz Norddeutschland und die dazu gehörigen Bauernhausmodelle. Seit über 100 Jahren ist dieses Ensemble ein besonderer Bestandteil der Sammlung. Eine großzügige Spende der Altonaer Familie Albert und Gerta Warburg ermöglichte Anfang des vergangenen Jahrhunderts die Herstellung der detailgetreuen Bauernhausmodelle.


Mit der Intervention der israelischen Künstlerin Hila Laviv werden Geschichte und Gegenwart auf zwei Ebenen verknüpft. In der Arbeit “Lost Homes / To forget beautiful things” hinterfragt sie die Themen Heimat und Heimatverlust. Hila Laviv nutzt ausgewählte Objekte aus der Sammlung des Altonaer Museums für ihre Intervention in den Bauernstuben und im Bauernhaus-Modellsaal.

 

Die öffentlichen Führungen durch die Sonderausstellung vermitteln Besucher*Innen einen Überblick über Highlights.

 

Teilnahmegebühr 2,00 €

ab 8 Jahren

Die Veranstaltung findet in folgenden Sprachen statt

  • Deutsch

Treffpunkt

Foyer