Zum Inhalt springen
Direkt zum Inhalt wechseln

Jüdisches Leben im Grindel Hamburg nach fünf

22.08.2024 Beginn: 18:00

  • Führung
  • Dauer: 2 Stunden

Noch 25 Tickets verfügbar
Stiftung Historische Museen Hamburg
Stiftung Historische Museen Hamburg

Stadtgänge zur jüdischen Geschichte II

Der Grindel ist das bekannteste Quartier jüdischer Kultur in Hamburg. Dabei zog erst ab den 1880er Jahren ein großer Teil der jüdischen Bevölkerung aus der Neustadt hierher. Der Spaziergang führt zu den Spuren jüdischer Kultur-, Sozial- und Bildungseinrichtungen des 19. Jahrhunderts, die dem Viertel im Volksmund einst den Namen „Klein-Jerusalem“ eingebracht hatten.

 

Referentin: Sandra Wachtel

Startpunkt: Platz der jüdischen Deportierten (Ecke Moorweidenstraße/Edmund-Siemers-Allee

Dauer: ca. 2 Stunden


Preise: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt


Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem Verein von Freunden des Museums statt.

Bitte buchen Sie Ihr Ticket im Vorfeld über unseren Online-Shop!

Das Museum ist geschlossen, es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich.

Infos für Rückfragen (040 – 428 132 701; Email: info@mhg.shmh.de)

Die Veranstaltung findet in folgenden Sprachen statt

  • Deutsch

Treffpunkt

Platz der jüdischen Deportierten: Moorweiden Straße/Ecke Edmund-Siemers-Allee